Archiv für die Kategorie ‘Fiji’

84. - 89. Reisetag - 14. - 19.12.08

Freitag, 19. Dezember 2008

Die Tage in der Südsee haben wir in unserem kleinen Paradies Matamanoa Island und auf der Nachbarinsel Castaway Island verbracht. Unsere Tätigkeiten in diesen Tagen lassen sich ganz einfach zusammenfassen.

 

Wir haben fleissig geschnorchelt und die farbige Unterwasserwelt genossen. Es hat hier wunderschöne Korallen und ganz viele bunte Fische. Die einen sind ziemlich gross, was die Sache bei schlechter Sicht eher etwas unheimlich macht. Aber wir waren in friedlicher Mission unterwegs und die Fische auch J Wir haben auch dreimal einen Weiss-spitzen-Riffhai gesehen (Shark meets Shark J) und auch schwarz-weiss-geringelten Wasserschlangen sind wir begegnet. Die Moräne, welche ihren Kopf aus dem Stein reckte haben wir freundlich gegrüsst und sind dann nichts wie weg… Und bei Nemo und seiner Familie haben wir lange dem Wiegen der Fische in der Anemone (oder wie die Koralle heisst) zugeschaut. Auch etwas weiter unter der Oberfläche haben wir das Riff erkundet – diesmal gemeinsam in einem Schnuppertauchgang. Die glibbrige Seegurke haben wir nur kurz gestreichelt und erzählt, dass wir aus der Schweiz sind. Da sie dies nicht interessiert hat ist unsere Tauchlehrerin mit uns dann weiter auf Entdeckungsreise gemacht J

 

Ansonsten haben wir gut aufgepasst, dass unsere Liegestühle und Hängematten nur von uns benutzt werden. Dies ging am Besten, in dem wir einfach immer darauf gelegen sind J Und dabei liess es sich gut schlafen und lesen.

 

Ach, ja, und fein gegessen haben wir natürlich auch immer. Wenn jemand aus der Südsee hungrig abreist, dann ist er wohl selber schuld. Wir werden jedenfalls neben unseren Fotos noch ein paar Gramm mehr mit nach Hause bringen J

 

Hier noch ein paar Eindrücke unseres Südsee-Trips. Und wer auch mal hier her kommen möchte, dem können wir Matamanoa Island nur wärmstens empfehlen!! Aber wie wir gehört haben, erwarten uns ja schon bald andere Temperaturen und wir haben das Problem nicht mehr, ob wir die Sandalen jetzt anziehen oder im Hüttli lassen sollen, ob wir das Tshirt mit an den Strand nehmen oder nur das Badetuch einpacken sollen…. J

 

83. Reisetag - 13.12.08

Freitag, 19. Dezember 2008

Der heutige Tag hat mit einem wunderbaren Frühstücksbuffet begonnen! Feine frische Früchte, Müesli, Toast. Mampfi! Und dann wurden wir sogar 10 min. vor der abgemachten Zeit beim Hotel abgeholt und zum Port Denarau gebracht. Die Strassen hier sind wirklich speziell… überall rechte Schlaglöcher und es rumpelt nur so. Der Chauffeur ist mit dem Büsli auch extrem langsam zum Hafen gefahren J

Unterwegs haben wir einen kurzen Einblick in die Lebensweise der Fijianer erhalten. Wir sind an einem Früchte- und Gemüsemarkt vorbeigefahren, haben eine Autowerkstatt unter freiem Himmel gesehen, bei der das Auto auf eine Hochplattform gefahren wird, so dass der Mech dann darunterstehen und es reparieren kann. Die Fijianer sind sehr freundlich und scheinen immer aufgestellt.

 

Hier wächst auch viel. Wir sind an vielen Bananen vorbeigefahren, an Feldern in denen etwas wächst, das Hanf recht ähnlich sieht. Dann hatte es Felder, in denen in Reih und Glied Stecken in Kartoffelfurren gesteckt waren.

 

Das Einchecken für den Bootstransfer war eher etwas chaotisch. Es hatte einen Unterstand, in dem zwar ganz viele Leute standen, aber irgendwie war jeder für alles und alle für nichts zuständig. Aber wir haben unser Schiff dann noch gekriegt. In flotter Fahrt ging es von Insel zu Insel. Das letzte Inselchen war dann unseres – Matamanoa Island. Im gleichnamigen Resort wurden wir am Strand von singenden Angestellten mit einer Muschelkette empfangen. Dann gab es einen Welcome Drink. Unser Hüttli mit allem Drum und Dran ist wunderschön geschmückt mit schönen Blumen.

 

Zuerst haben wir uns dann ein Bisschen eingerichtet und vor allem eingecremt und dann sind wir auf Inselerkundungstour. Das war recht schnell erledigt, da der Teil, den man begehen kann, nicht so gross ist. Aber das Wetter ist einfach ein Traum! Danach haben wir uns einen Liegestuhl geschnappt, haben uns Flossen ausgelehnt und sind ab ans Riff um 1 ½ Stunden zu schnorcheln. Das war toll. Die Korallen sind hier sehr schön und es hat auch viele Fische.

Wunderschöne Korallenbäume vor Matamanoa Island

Wunderschöne Korallenbäume vor Matamanoa Island

 

Nette kleine Seeschlange vor Matamanoa Island.
Nette kleine Seeschlange vor Matamanoa Island.

Das Wasser ist extrem warm! Die obere Schicht ist wie eine sehr warme Strömung über dem Riff. Man kann einfach hineinsitzen! Aber wenn man über das Riff kommt, dann kommt kalte Strömung von unten, und die ist dann doch sehr frisch! Da flüchtet man regelrecht ans Riff! J Und auf unserem ersten Schnorchelgang haben wir schon einen Weissspitzenriffhai (ca. 1.2 Meter lang) und eine Seeschlange (schwarz-weiss geringelt) gesehen. Und Seesterne mit langen Stacheln. Die sehen aus wie ein Kaktus.

 

Nach dem Schnorcheln sind wir dann noch ein Bisschen in den Pool und haben uns danach Kaffee und Kuchen gegönnt, bevor wir auf dem Liegestuhl etwas geschlafen und gelesen haben.

 

Dann war auch schon Znacht-Zeit J Es hat ein superfeines Buffet gegeben. Mit allem was das Herz begehrt und vor allem frischen Seafood in allen Variationen. Nach dem Essen gab es von den Hotelangestellten noch fijianische Ständlein, begleitet durch die Gitarre und ein Willkommen allen neuen Gästen. Wir wurden per Name aufgerufen und mit einem herzlichen „Bula“ begrüsst. J

 

Am Pool unter Sternenhimmel haben wir den Tag dann gemütlich ausklingen lassen. Einfach paradiesisch!